Blog,  Familienalltag organisieren

Tipps für Zeitmanagement im Familienalltag

Tipp 1: Gemeinsam mit der Familie planen

Spülmaschine ausräumen, Müll raus bringen, Getränke holen, Einkaufskisten tragen….. all das sind Aufgaben, die wir nicht gerne machen. Aber seien wir doch mal ehrlich – müssen wir diese Aufgaben wirklich alleine bewältigen? Wenn wir Kinder haben, die schon nicht mehr ganz klein sind (oder sogar schon Pubertiere sind) können sie sich durchaus auch am Haushalt beteiligen.

Wusstet Ihr, dass es sogar im Gesetz geregelt ist?

Unter §1619 im BGB lautet es: “Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.”

Noch Fragen? Warum binden wir unsere Kinder also nicht mehr ein? Wir wollen doch auch, dass sie selbständig werden und irgendwann einmal in der Lage sind aus dem Mamahotel auszuziehen?

Eine gute Möglichkeit bietet hier der wöchentliche Familienrat. Einmal in der Woche setzen wir uns zusammen an den Tisch und teilen die Aufgaben unter den Familienmitgliedern auf.

  1. Welche Aufgaben stehen diese Woche an?
  2. Wer hat wann welche Termine?
  3. Welche Aufgaben können von wem übernommen werden?
  4. Sind alle Beteiligten gerecht eingebunden?
  5. Alle Termine /Aufgaben werden schriftlich oder per FamilienApp festgelegt.

Bereits kleinere Kinder kann man auch schon mit in die Familienalltagsplanungen einbeziehen. Sie können Mama unterstützen oder beim Aufräumen helfen.

Dadurch dass die ganze Familie mit einbezogen ist, nimmt es den Stress von Mama weg und findet mehr Zeit für sich.

Nächste Woche schreiben wir über Motivation der Kinder, wie man Prioritäten setzt und geben Tipps wie man sich Qualitätszeit schaffen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.